Spielmannszug Hambühren e.V.
Home Pressemeldungen Drei Tage beim Schützenfest Hambühren
 
Mittwoch, 22. November 2017
Wir über uns
Wer ist Online
Login für Mitglieder



Besucher-Statistik
356912

Spielmannszug Hambühren e.V.


Text: Sven Höfer
Fotos: Thomas Maya

 

Drei Tage beim Schützenfest Hambühren

 

Wie gewohnt hat der Spielmannszug Hambühren e. V. auch in diesem Jahr an allen drei Tagen beim Schützenfest in Hambühren die Umzüge musikalisch begleitet.

Am Freitag war zu gewohnter Zeit Antreten im alten Dorf unter den Eichen. Nach einer kurzen Begrüßung kam unser erster Einsatz, zum Ausmarsch des Königshauses 2014/2015 und der Fahnen war der „Präsentiermarsch“ gefragt. Wenig später startete der Umzug, der uns über verschiedene Höfe und eine halbe Stunde später ins Festzelt führte, wo der erste Tag für uns beendet war

Samstagmittag hieß es Treffen am Einkaufszentrum in der Ostlandstraße. An diesem Tag haben wir wie seit vielen Jahren Unterstützung durch unsere Freunde vom Spielmannszug Garßen erhalten. Während der Begrüßung wurde es immer dunkler und ein heftiger Regenschauer setzte ein, so dass alle froh waren, noch am Treffpunkt zu sein und jeder versuchte so gut es ging, einen halbwegs trockenen Platz unter dem Vordach zu finden.

 


Festumzug durch Hambühren

 

Nachdem der Regen aufgehört hatte, konnte der Umzug starten und um es vorweg zu nehmen, wir sind auch an diesem Tag trocken geblieben. Neben uns haben die Celler Knappen gespielt, somit konnte sich beim Umzug abgewechselt werden und es entstand kein Leerlauf. Bei den Residenzen von König und Vizekönig war ausreichend Platz für alle Umzugsteilnehmer und auch Sitzplätze für die Musiker waren reserviert. Als wir im Zelt angekommen waren, haben wir nach den Ehrentänzen drei Lieder gespielt, ehe es Zeit war, sich von den Spielleuten aus Garßen zu verabschieden.

 


Musikalischer Einsatz beim Vizekönig

 

Sonntagmorgen war bereits um 9:15 Uhr Treffen im Zelt. Die Flöten hatten Gelegenheit, mithilfe von Tonleitern ihre Instrumente warmzuspielen. Wenig später wurde nach einer kurzen Ansprache im Festzelt „ich hatt‘ einen Kameraden“ vorgetragen. Anschließend war Zeit für ein ausgiebiges Frühstück.

Es folgte die Proklamation des neuen Königshauses. Anschließend ging es ins alte Dorf, wo die Delegation aus Wietzenbruch abgeholt wurde. Auch in diesem Jahr haben sie ihren Spielmannszug mitgebracht, so dass wir uns wie am Vortag beim Umzug mit dem Spielen abwechseln konnten.

Wie in jedem Jahr wurden die neuen Majestäten auf ihren Grundstücken abgeholt, wo ausreichend Zeit war für musikalische Darbietungen. Es folgten jeweils Ehrentänze, das Anbringen der Königsscheibe und der Ausmarsch der Majestäten, ehe es zurück zum Festzelt ging.

Hier haben wir noch einmal aufgespielt, auf Wunsch des Königs den „Mars der Medici“ sowie erstmals beim Schützenfest „Schatzi, schenk mit ein Foto“. Und selbstverständlich durfte zum Abschluss auch „Alte Kameraden“ nicht fehlen. Anschließend war für uns der offizielle Teil des Schützenfestes in Hambühren beendet, auch wenn der eine oder die andere noch etwas länger gefeiert haben soll.

 

 
Webdesign by Webmedie.dk Ny hjemmeside